Anzeige

Mehmet Scholl

„Ich hatte noch nie Streit mit meiner Frau. Bis auf das eine Mal, als sie mit aufs Hochzeitsfoto wollte.“

»Lieber ewiges Talent als gar kein Talent.«

»Ich kann nicht sagen, dass ich es nicht gesagt habe, weil ich es gesagt habe.«

»Mich nerven Trainingslager. Weil ich am liebsten bei meiner Frau bin. Doch inzwischen bin ich genauso oft mit Helmer auf der Bude - aber immer mit dem Hintern zur Wand.«

»Ich werde nie Golf spielen. Erstens ist das für mich kein Sport, und zweitens habe ich noch regelmäßig Sex.«

»Es ist mir völlig egal, was es wird. Hauptsache, er ist gesund.«
(als werdender Vater)

»Wie lange Lothar Matthäus mit seinen jetzt 38 Jahren noch spielt, ist für uns alle eine bewegende Frage. Wenn ich ihn und seine Fitness so sehe, würde ich sagen - warum nicht noch mit 60, wenn er das mit seinem Job als Bundeskanzler vereinbaren kann?«

»Eng.«
(Auf die Frage, wie es war, als Bundeskanzler Kohl nach dem Sieg bei der EM 1996 in die Kabine kam)

»Dass der Rasen im Waldstadion kürzer gemäht wird, damit ich meinen Freund Horst Heldt besser sehe.«
(Auf die Frage, was er sich für das neue Jahr wünscht)

»Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt!«
(Auf die Frage nach seinem Lebensmotto)

»Meine Unbekümmertheit wandelte sich in kontrollierte Spontaneität.«

»Oliver Kahn konnte ich gerade noch davon abhalten, sich zu ertränken. Der Rest hat sich auf der Toilette eingesperrt.«
(Zur schlechten Stimmung bei den Bayern)

»Kameradschaft ist, wenn der Kamerad schafft.«

»25 Jahre alt und schon keine Ziele mehr.«
(Nach dem gewonnenen EM-Finale 1996)

»Die schönsten Tore sind diejenigen, bei denen der Ball schön flach oben rein geht.«

»Spielerfrau.«
(Auf die Frage nach seinem Lieblingsberuf)

»Meine Besonderheit ist, dass ich das Gleiche wie alle anderen Männer auch tue mit Frauen, nur 20 Minuten kürzer.«

»Mein Körper besteht aus 68 Kilogramm stahlharter Erotik.«

»Vor Krieg und Oliver Kahn.«
(Auf die Frage, vor was er Angst habe)

»Die Brisanz dieses Spieles hat man daran erkannt, dass sich Franz Beckenbauer über unsere Tore gefreut hat.«
(nach einem der Derby der Bayern gegen die Löwen)

»Hund bei Uli Hoeneß«
(auf die Frage, was er nach seiner aktiven Karriere machen will)

»Die Momente, in denen es sich wirklich lohnt, Fußball-Profi zu sein, sind, wenn man Olli Kahn beim Einseifen zusieht.«

»Weil ich in diesem Alter mit dem Rauchen aufgehört habe.«
(Auf die Frage, weshalb er die Nummer 7 trägt)

Anzeige