Anzeige

Franz Beckenbauer

„Die Schweden sind keine Holländer, das hat man ganz genau gesehen.“

»Es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage!«

»Damals hat die halbe Nation hinter dem Fernseher gestanden.«
(Zum WM-Finale 1990)

»Ja gut, der Rehhagel ist ein erstklassiger Trainer - zumindest in der zweiten Liga.«

»Das beste an der ersten Halbzeit war, daß Mario Basler nicht erfroren ist.«
(Halbzeitfazit eines Bayernspiels im Winter)

»Ich sehe nach wie vor große Möglichkeiten, das Achtelfinale nicht zu erreichen.«

»Ja, wir sollten es nach der altbewaehrten bayrischen Regel halten, die da besagt: Never change a winning team.«

»Ja gut, am Ergebnis wird sich nicht mehr viel ändern, es sei denn, es schießt einer ein Tor.«

»Da sieht man die Kunst der Ärzte. Zu meiner Zeit wäre eine Amputation nötig gewesen.«
(Über die schnelle Genesung von Elber und Jeremies vor dem Champions League-Halbfinale gegen Real Madrid)

»Ich finde es großartig, dass sich die Frauen immer mehr vermehren in der Bundesliga.«

»Kaiserslautern wird mit Sicherheit nicht ins blinde Messer laufen.«

»Am besten ist, wir sprengen das Stadion einfach weg. Es wird sich doch ein Terrorist finden, der für uns die Aufgabe erledigen kann.«
(Über das Münchner Olympiastadion)

»In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt.«

»Das Lokvenc-Foul an Lizarazu war das übelste. Das war dunkelrot. Hätte Lizarazu nicht so einen Prachtkörper, wäre er mit Blaulicht ins Krankenhaus gebracht worden.«

»Der Grund war nicht die Ursache, sondern der Auslöser.«

»Ein Mann, der aus 30 Metern eine Fliege von der Torlatte schießen kann, trifft aus elf Metern das Tor nicht.«
(Über den Fehlschuss von David Beckham im Elfmeterschießen der EM 2004)

»Irgendeiner muss ja in dem Land was tun, wenn alle immer nur klagen, dass der Nachwuchs fehlt.«
(Zu der anstehenden Geburt seines fünften Sprösslings)

»Ja gut, ähhh, einen wie den Robben brauchen wir natürlich nicht. Er ist ein reiner Außenstürmer. So weit ich weiß steht das Tor aber immer noch in der Mitte.«
(2007 in einem Interview zu einer möglichen Verpflichtung von Arjen Robben)

»Er ist ein intelligenter Bursche, der bleibt bei den Bayern. Aber ich habe einen Enkel, der ist glühender Schalke-Fan. Der ist ein bisschen missraten. Aber sonst ist die Familie in Ordnung.«
(Auf die Frage, was er tun würde, wenn sein Sohn Schalke-Fan werden würde)

Anzeige